Alle Artikel von Jochen

[Tango] Warum es oft so wenig Tanz gibt, wenn Leute Tango tanzen

Der folgende Text ist eine Übersetzung von “Why there is often so little dance in people dancing tango” von Veronica Toumanova.

Im Originaltext geht es um “leader” und “follower”. Da mir “der Führende” und “die Folgende” zu holprig ist, verwende ich im Folgenden “Mann” und “Frau” in dem Bewusstsein, dass auch Frauen führen und Männer folgen können. Der besseren Lesbarkeit zuliebe verwende ich nur männliche Formen.

Weitere Übersetzungen von Veronicas Essays findest du hier.

In einem meiner Artikel habe ich geschrieben, dass das Schwierigste für einen Tangolehrer nicht ist, korrekte Bewegungen zu lehren, sondern die Leute zum Tanzen zu bringen. Was ist es, was wir Lehrer (und Tänzer) so schwierig finden? Gewöhnliche Lexika definieren Tanzen als “sich rhythmisch zur Musik bewegen, typischerweise in einer festgelegten Schrittfolge”. [Tango] Warum es oft so wenig Tanz gibt, wenn Leute Tango tanzen weiterlesen

[Tango] Warum das Wichtigste beim Tango nichts mit Tango zu tun hat

Der folgende Text ist eine Übersetzung von “Why the most important thing in tango is not a tango thing” von Veronica Toumanova.

Hinweis: Der besseren Lesbarkeit zuliebe, verwende ich nur männliche Formen (“dein Lehrer”).

Weitere Übersetzungen von Veronicas Essays findest du hier.

Was ist das Wichtigste beim Tango? Verschiedene Leute sagen vielleicht es ist die Musik oder die Verbindung, die Umarmung, die Freude, die soziale Interaktion, die Entwicklung der eigenen Fähigkeiten usw. Zum Glück haben wir alle verschiedene Prioritäten und Vorlieben. Aber das Wichtigste beim Tango ist nichts von alledem. [Tango] Warum das Wichtigste beim Tango nichts mit Tango zu tun hat weiterlesen

[Tango] Warum Männer sich langweilen und was man dagegen tun kann

Der folgende Text ist eine Übersetzung von „Why leaders get bored with themselves and what to do about it“ von Veronica Toumanova.

Weitere Übersetzungen von Veronicas Tango Artikeln findest du hier.

Hinweis: Im Originaltext geht es um “leader” und “follower”. Da mir “der Führende” und “die Folgende” zu holprig ist, verwende ich im Folgenden “Mann” und “Frau” in dem Bewusstsein, dass auch Frauen führen und Männer folgen können. Der besseren Lesbarkeit zuliebe verwende ich darüberhinaus ausschließlich männliche Formen (“meine Schüler”).

Ich höre oft, dass Männer sich beschweren: “Wenn ich tanze, langweilt mich mein eigenes Tanzen. Irgendwann habe ich bereits alle Kombinationen getanzt, alle Variationen ausprobiert und mir fällt einfach nichts mehr ein. Es ist ein furchtbares Gefühl, denn wenn ich von mir selbst gelangweilt bin, vermute ich, dass sich auch die Frau tödlich langweilen muss.” [Tango] Warum Männer sich langweilen und was man dagegen tun kann weiterlesen