Jochen Lüders

Englisch & Sport am Gymnasium ... und ein bisschen Tango

Contact Juggling

… geht z.B. mit Bas­ket­ball­bäl­len ganz gut: Ball von der Hand­flä­che auf den Hand­rü­cken, den Unter­arm hoch­rol­len las­sen, in der Ellen­bo­gen­beu­ge balan­cie­ren, über Arm und Brust auf die ande­re Sei­te, auf dem Fin­ger dre­hen usw. – der Phan­ta­sie sind kei­ne Gren­zen gesetzt.

Wenn du es noch nie gemacht hast, ein­fach die Schü­ler expe­ri­men­tie­ren las­sen. Im fol­gen­den Video bekommst du ein paar Anre­gun­gen: 😉

Zurück

Politically Correct Christmas

Nächster Beitrag

Poi

  1. Stimmt, fünf Bäl­le waren vier (oder fünf) Mona­te Kno­chen­ar­beit. Gehol­fen hat mir damals eine Wet­te mit einem Kol­le­gen. Aus der Zeit stammt noch mein per­sön­li­cher Rekord von 741 Wür­fen mit fünf Bäl­len. Ist aber lan­ge her.. *seufz*

  2. > ganz nett (2+), echt ganz nett (1)

    Na dann …

    > und auch bis zu fünf gewor­fen

    Wow, das habe ich lei­der nie geschafft. Bei vier war bei mir immer Schluss, da hät­te ich viel mehr und kon­se­quen­ter üben müs­sen.

  3. Hal­lo Jochen,

    hab’s mir gera­de noch nicht ganz ange­schaut, aber das sieht schon ganz gut aus. Zum Hin­ter­grund zwei­er­lei: Ein guter Jon­gleur­freund aus alten Tagen hat­te fol­gen­de Noten­ska­la für Vor­füh­run­gen: gut (3–4), nett (2-), ganz nett (2+), echt ganz nett (1). Nicht ganz line­ar, aber wenn man ihn kann­te, sehr aus­sa­ge­kräf­tig. Zum zwei­ten: Ja, ich habe mal eine Zeit­lang einen Ball über mei­nen Kör­per rol­len las­sen (und auch bis zu fünf gewor­fen). Als Refe­ren­dar kommt man aber natür­lich zu gar nix mehr, daher bin ich inzwi­schen außer Übung.

  4. > Ins­ge­samt aber ganz nett.

    Das klingt so, als ob du es deut­lich bes­ser könn­test. Viel­leicht erfüllt ja das fol­gen­de Video dei­ne hohen Erwar­tun­gen: http://www.youtube.com/watch?v=hFafcjA_p7E

  5. nicht schlecht, aber ein wenig hek­tisch, der Gute. Außer­dem fällt der Ball bei eini­gen Figu­ren zu abrupt. Ins­ge­samt aber ganz nett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén