Jochen Lüders

Englisch & Sport am Gymnasium / Tango & Tanzfeste

Contact Juggling

… geht z.B. mit Basketballbällen ganz gut: Ball von der Handfläche auf den Handrücken, den Unterarm hochrollen lassen, in der Ellenbogenbeuge balancieren, über Arm und Brust auf die andere Seite, auf dem Finger drehen usw. – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Wenn du es noch nie gemacht hast, einfach die Schüler experimentieren lassen. Im folgenden Video bekommst du ein paar Anregungen: 😉

Vorheriger Beitrag

Politically Correct Christmas

Nächster Beitrag

Poi

  1. Stimmt, fünf Bälle waren vier (oder fünf) Monate Knochenarbeit. Geholfen hat mir damals eine Wette mit einem Kollegen. Aus der Zeit stammt noch mein persönlicher Rekord von 741 Würfen mit fünf Bällen. Ist aber lange her.. *seufz*

  2. > ganz nett (2+), echt ganz nett (1)

    Na dann …

    > und auch bis zu fünf geworfen

    Wow, das habe ich leider nie geschafft. Bei vier war bei mir immer Schluss, da hätte ich viel mehr und konsequenter üben müssen.

  3. Hallo Jochen,

    hab’s mir gerade noch nicht ganz angeschaut, aber das sieht schon ganz gut aus. Zum Hintergrund zweierlei: Ein guter Jongleurfreund aus alten Tagen hatte folgende Notenskala für Vorführungen: gut (3-4), nett (2-), ganz nett (2+), echt ganz nett (1). Nicht ganz linear, aber wenn man ihn kannte, sehr aussagekräftig. Zum zweiten: Ja, ich habe mal eine Zeitlang einen Ball über meinen Körper rollen lassen (und auch bis zu fünf geworfen). Als Referendar kommt man aber natürlich zu gar nix mehr, daher bin ich inzwischen außer Übung.

  4. > Insgesamt aber ganz nett.

    Das klingt so, als ob du es deutlich besser könntest. Vielleicht erfüllt ja das folgende Video deine hohen Erwartungen: http://www.youtube.com/watch?v=hFafcjA_p7E

  5. nicht schlecht, aber ein wenig hektisch, der Gute. Außerdem fällt der Ball bei einigen Figuren zu abrupt. Insgesamt aber ganz nett.

Kommentar verfassen

Läuft mit WordPress & Theme erstellt von Anders Norén