Fächerübergreifenden Unterricht kann man nicht nur mit Tafelanschrieben und Kunstwerken machen, sondern auch mit Postern, die im Klassenzimmer hängen. 

In meiner 10ten hängt derzeit z.B. folgendes Plakat:

poster

Da können wir als erstes gleich mal übersetzen bzw. paraphrasieren („Gleichstellungsabteilungen“) üben. Schon etwas anspruchsvoller: Was machen wir aus dem deutschen „seien“? [Vorher in den meisten Fällen noch: Was ist hier überhaupt der Unterschied zwischen „sind“ und „seien“?] „It is claimed that boys …“, „Boys are allegedly …“, …?

Als nächstes sprechen wir über den Inhalt / die Thesen dieses Plakats, z.B. „Is it true that boys are less diligent, motivated and disciplined? If so, why?“

Danach bietet es sich an über gender clichés Allgemeinen zu sprechen.

Wir können aber auch, wenn wir schon beim „Gendern“ sind, darüber diskutieren, ob in Zukunft Rundschreiben an die Schüler/innen die Anrede „Lieb* Schülerx“ haben sollen.

Anspielung in der Überschrift …