… ist eine schö­ne Koor­di­na­ti­ons­übung für die Arme (You­Tube). 

Aller­dings habe ich inzwi­schen einen ande­ren didak­ti­schen Weg (ich müss­te mal drin­gend ein neu­es Video machen). Zuerst immer alles auf der bes­se­ren Sei­te (rechts), danach gegen­gleich auf der ande­ren Sei­te. Ach­tung: Du stehst den Schü­lern gegen­über, du sagst „Wir begin­nen mit dem RECHTEN Arm“ und du sel­ber musst aber dei­nen LINKEN Arm neh­men, also alles spie­gel­ver­kehrt machen. Das musst du unbe­dingt erst­mal zu Hau­se vor­her üben, das ist am Anfang ziem­lich schwie­rig!

  • Nur ein Arm: Erst die Posi­tio­nen zei­gen und erklä­ren, dann in hal­bem Tem­po und in nor­ma­lem Tem­po
  • 4x rechts / 4x links, danach 2x rechts / 2x links
  • Bei­de Arme, ver­setz­te Bewe­gung in hal­bem Tem­po üben auf bei­den Sei­ten
  • Sei­ten­wech­sel“ iso­liert üben
  • Hal­bes Tem­po: 3x vor­wärts + Sei­ten­wech­sel; Erst wenn es die meis­ten im hal­ben Tem­po kön­nen, ein lang­sa­mes Stück wie z.B. Fami­ly Affair in nor­ma­lem Tem­po.
  • Gewichts­wech­sel und Hüft­be­we­gung erst iso­liert üben, dann mit Arm­be­we­gun­gen kom­bi­nie­ren
  • Wie­der nur ein Arm: Rück­wärts­be­we­gung auf bei­den Sei­ten
  • Bei­de Arme, ver­setz­te Bewe­gung erst in hal­bem, danach nor­ma­lem Tem­po: 1–4 vor­wärts, 5–8 rück­wärts, 1–4 vor­wärts, 5–8 Sei­ten­wech­sel.

Da sowas nor­ma­ler­wei­se noch kei­ner vor­her gemacht, haben alle, auch die schlech­ten Sport­ler, glei­che Aus­gangs­chan­cen. Wie beim Jon­glie­ren kommt es auch hier in ers­ter Linie auf regel­mä­ßi­ges, gedul­di­ges Üben an, eine gute Gele­gen­heit für die schlech­ten Sport­ler auch ein­mal ein Erfolgs­er­leb­nis zu haben und eine gute Note zu bekom­men. Wenn ich es von der Pla­nung hin­krie­ge, mache ich die ers­te Stun­de oft kurz vor den (Herbst‑, Weihnachts‑, Faschings- oder Oster-) Feri­en, damit die Schü­ler über die Feri­en schon mal üben kön­nen.

Hier mei­ne Anfor­de­run­gen für die ent­spre­chen­den Noten (alles mit ver­setz­ten Armen):

Note +1: 1–4 vor­wärts, 5–8 rück­wärts, 1–4 vor­wärts, 5–8 Sei­ten­wech­sel, wh auf der ande­ren Sei­te, alles sicher und sou­ve­rän, Span­nung in den Armen, rich­ti­ge Hand­hal­tung und mit Gewichts­wech­sel und Hüft­be­we­gung.

Note 1 / 2:  1–4 vor­wärts, 5–8 rück­wärts, 1–4 vor­wärts, 5–8 Sei­ten­wech­sel, wh auf der ande­ren Sei­te, Note 1 sou­ve­rän, Note 2 mit Unsi­cher­hei­ten, OHNE Gewichts­wech­sel / Hüft­be­we­gung, also im nor­ma­len Stand.

Note 3: Nur vor­wärts, auf bei­den Sei­ten, nor­ma­les Tem­po.

Note 4: Nur vor­wärts, auf bei­den Sei­ten, hal­bes Tem­po.

Note 5: Nur vor­wärts,  nur auf einer (der bes­se­ren) Sei­te, hal­bes Tem­po.