… steht für Rock-Paper-Scissors und entspricht unserem Schere-Stein-Papier bzw. Fli-Fla-Flu. RPS kommt bei mir immer dann zum Einsatz, wenn bei Partnerarbeit schnell entschieden werden muss, wer mit etwas beginnen soll. Eine typische Situation ist z.B. die Simulation einer mündlichen Prüfung (in Bayern „Rechenschaftsablage“) zu Beginn der Stunde. Die Schüler spielen drei Spiele, der RPS-Gewinner darf entscheiden, welche Rolle er spielen möchte. Normalerweise spielt er natürlich den Lehrer (examiner) und der Verlierer ist der Prüfling (examinee).

Auf der Website der World RPS Society kann man sich mit diesem hoch-komplexen Spiel vertraut machen. Als Anfänger sollte man zunächst die Game Basics studieren, während Fortgeschrittene sich mit Advanced RPS beschäftigen können. 😉

Auf der Website der New York Times kann man gegen eine Roboterhand spielen.