Du ärgerst dich auch immer wieder darüber, dass deine Schüler deine (nicht immer) Lernenden so häufig keine bzw. nur eine unvollständige Hausaufgabe haben? Dann überprüfe doch mal bei nächster Gelegenheit, ob sie sie überhaupt VOLLSTÄNDIG auf- bzw. abgeschrieben haben. Dann erlebst du wahrscheinlich (so wie ich) dein blaues Wunder. 

Auf das Ganze gekommen bin ich eher zufällig, nämlich als mich eine Mutter mal beiläufig fragte, warum Sohnemann eigentlich nur so selten in Englisch eine HA aufhabe. Daraufhin bin ich aus allen Wolken gefallen und habe ihr gesagt, dass er JEDE Stunde irgendwas aufhabe. Es stellte sich heraus, dass er die HA schlicht und einfach nicht ab-/aufgeschrieben hatte und zuhause behauptete, er habe nichts auf.

Ich habe es folgendermaßen gemacht. Bekanntlich (?) stelle ich die HA normalerweise VOR BEGINN des Unterrichts. Wie immer hatten die Schüler genügend Zeit sich die HA zu notieren und sich im Buch anzuschauen. Dann hieß es „Schreibzeug weg“ und ich bin durch die Reihen gegangen und habe überprüft, ob alle die HA vollständig (!) notiert hatten. Das Ergebnis war erschreckend! Alle nicht bzw. nicht vollständig notierten HAs habe ich als ein MO gewertet.

Das Ganze funktioniert logischerweise nur, wenn die SuSis die HA auch wirklich von einem Black-/White-/Smart-/WasAuchImmer-Board abschreiben können. Wenn du die HA einfach nur ins allgemeine Getümmel reinrufst, darfst du dich nicht wundern, wenn das nicht alle mitbekommen.