Du fin­dest Zäh­ne­put­zen lang­wei­lig? Dann nut­ze doch die Zeit wäh­rend des Put­zens um Koor­di­na­ti­on und/oder Kraft zu ver­bes­sern bzw. dich zu deh­nen.

Koordination

  • Die freie Hand bewe­gen ohne die Putz­ge­schwin­dig­keit bzw. den ‑rhyth­mus zu ver­än­dern: waa­ge­recht, senk­recht, in Krei­sen rechts- und links­her­um, Zif­fern und/oder Buch­sta­ben in die Luft malen, den eige­nen Namen schrei­ben usw.
  • Beim Put­zen auf einem Bein ste­hen. Wenn das geht, ver­su­chen für ein paar Sekun­den die Augen zu schlie­ßen (schwer!). Mit dem frei­en Bein Bewe­gun­gen in der Luft machen: Krei­se, vor­ne und hin­ten kreu­zen, Kom­bi­na­tio­nen aus ver­schie­de­nen Bewe­gun­gen. Bewe­gun­gen des frei­en Bei­nes mit Bewe­gun­gen der frei­en Hand/des frei­en Arms kom­bi­nie­ren.
  • Bewe­gun­gen mit der Hüf­te (krei­sen, Ach­ter) bzw. mit den Füßen, wenn du Musik hast, natür­lich pas­send zur Musik.
  • Für wei­te­re Her­auf­for­de­run­gen sind der Phan­ta­sie kei­ne Gren­zen gesetzt, wie z.B. in der frei­en Hand Ying Yang Kugeln krei­sen las­sen (sehr schwer!)
  • Zäh­ne­put­zen mit der schwä­che­ren Hand, also für den Rechts­hän­der mit der lin­ken (schwer!). Alles bis­her Beschrie­be­ne, wäh­rend man mit der schlech­te­ren Hand putzt (sehr schwer!).

Kraft

  • Auf einem Bein ste­hen, dabei ent­we­der län­ger nur auf dem Bal­len ste­hen oder Fer­se immer wie­der absen­ken und heben.
  • Auf einem Bein ste­hen und ein­bei­ni­ge Knie­beu­ge (schwer), ggf. kom­bi­niert mit der vor­he­ri­gen Übung.
  • Auf bei­den Bei­nen ste­hen und Abfah­rer­ho­cke hal­ten oder Squats.
  • Schritt­stel­lung und bei­de Knie beu­gen.

Deh­nen

  • Schritt­stel­lung, dabei Fer­se des hin­te­ren Bei­nes auf den Boden drü­cken (Deh­nung der Wade und Achil­les­seh­ne).
  • Auf rech­tem Bein ste­hen und mit der lin­ken Hand die lin­ke Fer­se zum Gesäß. Wie­der auf rechts ste­hen, aber jetzt mit der lin­ken Hand die rech­te Fer­se zum Gesäß. Die­se Übung kann man wie­der kom­bi­nie­ren mit Heben und Sen­ken der Fer­se und (sehr schwer!) Schlie­ßen der Augen.

Anspie­lung in der Über­schrift …