Jochen Lüders

Englisch & Sport am Gymnasium ... und ein bisschen Tango

Lehrer brauchen Führung

… ist der Titel eines Inter­views mit Bern­hard Bueb bei SPIEGEL ONLINE, auf das ich durch Herrn Rau auf­merk­sam gewor­den bin. Auch dies­mal, wie schon beim The­ma Dis­zi­plin, stim­me ich weit­ge­hend mit sei­nen wich­tigs­ten The­sen über­ein.

Beson­ders tref­fend fin­de ich sei­ne Aus­sa­ge:

Nie­mand nimmt ihre Arbeit wahr, […] , nie­mand moti­viert sie. / Jeder [Leh­rer] hat das Recht auf Weg­wei­sung, Aner­ken­nung und Ermu­ti­gung.

Vie­le Gesprä­che und Mails (vor allem von jün­ge­ren Kol­le­gen) bestä­ti­gen mei­nen Ein­druck, dass es an den meis­ten Schu­len völ­lig egal ist, ob man sich enga­giert oder nur Dienst nach Vor­schrift schiebt.

Sei­ne For­de­rung nach Abschaf­fung des Beam­ten­tums kann ich in die­ser Form jedoch nicht unter­stüt­zen. WENN die meis­ten Schul­lei­ter die von ihm genann­ten Fähig­kei­ten besä­ßen, wäre es viel­leicht etwas ande­res, aber wenn man sich ansieht, wer heut­zu­ta­ge Schul­lei­ter wird …

Zu undif­fe­ren­ziert ist er m.E. auch, wenn er for­dert:

Des­halb ist es abso­lut not­wen­dig, alle Schu­len zu Ganz­tags­schu­len umzu­bau­en.

Da wür­de ich ihn ger­ne mal an mei­ne Schu­le ein­la­den. Was er über die Bedeu­tung von „Musik, Thea­ter und Sport“ sagt, ist ja völ­lig rich­tig, nur was macht man wenn eine Schu­le z.B. kei­ne eige­ne Büh­ne geschwei­ge denn eine schö­ne Aula und auch kei­nen eige­nen Sport­platz, son­dern nur einen asphal­tier­ten Pau­sen­hof hat? Von ver­dreck­ten Wän­den, brö­ckeln­dem Putz, Raum­man­gel etc. mal ganz zu schwei­gen. Schu­len, die über eine ent­spre­chen­de Infra­struk­tur ver­fü­gen, sol­len ger­ne ein Ganz­ta­gesan­ge­bot machen dür­fen, ALLE Schu­len dazu zu zwin­gen, hal­te ich für falsch. Ich fra­ge mich auch, wann ich mei­ne gan­ze Unter­richts­vor- und ‑nach­be­rei­tung, mei­ne gan­zen Kor­rek­tu­ren etc. erle­di­gen soll, wenn ich mich den gan­zen Tag mit Meh­met & Co beschäf­ti­gen soll.

Lie­der kennt Bueb offen­bar nur einen fürch­ter­li­chen Sport­un­ter­richt:

Der klas­si­sche deut­sche Sport­un­ter­richt in sei­ner Feind­lich­keit allem Spiel gegen­über ist ein Quell per­sön­li­cher Krän­kun­gen. Die­se Fol­ter­in­stru­men­te im Geis­te von Turn­va­ter Jahn! Wel­cher Schü­ler ent­wi­ckelt auf dem Reck oder dem Bar­ren denn eine fröh­li­che, selbst­be­wuss­te Aus­strah­lung?

Offen­sicht­lich hat er noch nie z.B. eine flot­te Aero­bic Stun­de gese­hen, obwohl da zumin­dest die meis­ten Jun­gen auch nicht gera­de eine „fröh­li­che“ Aus­strah­lung haben 😉

Nach­trag: In einem FAZ Arti­kel ant­wor­tet ein Schü­ler auf Bue­bs The­sen und beschreibt das Leben in Salem.

Zurück

KeePass

Nächster Beitrag

Exam English

  1. chr

    Dei­ne Mei­nung zur Ganz­tags­schu­le tei­le ich voll und ganz. Ich ver­teu­fe­le sie nicht gänz­lich, bin aber der Mei­nung, dass ich als EF Dop­pel­haupt­fach­leh­rer bei Nicht­ver­än­de­rung des Stun­den­de­pu­tats nie­mals leis­ten könn­te. Wie oft bin ich schon abso­lut an mei­ner Leis­tungs­gren­ze ange­langt… Mei­nes Erach­tens gehört es sich, dass wir einen ver­nünf­ti­gen Arbeits­platz an unse­ren Schu­len ein­ge­rich­tet bekom­men. Bei Ver­rin­ge­rung der Unter­richts­zeit (sieht zur Zeit aber ja nicht danach aus :/) könn­te man dar­über reden…
    Zum Sport­un­ter­richt: ich bin heut­zu­ta­ge über­ge­wich­tig und war als Kind schon mop­pe­lig und mir wur­de durch den schu­li­schen Sport­un­ter­richt die Freu­de an Bewe­gung wirk­lich ver­lei­det (Spott der Mit­schü­ler, stän­di­ges Gefühl von Unter­le­gen­heit, dahin­ge­hen­de Bemer­kun­gen der Lehr­kräf­te). Mei­nem Mann ging es noch schlim­mer. Heu­te, mit Mit­te drei­ßig, emp­fin­de ich lang­sam wie­der Freu­de in einem Volks­hoch­schul­kurs für Mol­li­ge.
    Bei den meis­ten mei­ner Schü­ler habe ich schon den Ein­druck es gefällt ihnen im Sport­un­ter­richt. Man­che haben aber schon Pro­ble­me bei den sehr häu­fi­gen Sport­ver­an­stal­tun­gen: Som­mer bzw. Win­ter­sport­tag, Spiel­etag, Bun­des­ju­gend­spie­le, Ski­kurs etc. Viel­leicht soll­te man für die­se „Sport­muf­fel“ Ide­en fin­den, wie man auch ohne Leis­tungs­druck Freu­de an Bewe­gung hat (habe schon tol­le Ansät­ze bei dir gese­hen, wie z.B. Jon­glie­ren, Aero­bic, Tan­zen (auch für Jungs)

  2. rip

    > … kennt offen­bar nur einen fürch­ter­li­chen Sport­un­ter­richt

    Ich fin­de es auch betrüb­lich, wie wenig sich (auch unter Leh­rern) her­um­ge­spro­chen zu haben scheint, dass sich nicht nur der Fremd­spra­chen­un­ter­richt, son­dern auch der Sport­un­ter­richt in den letz­ten Jahr­zehn­ten gewan­delt hat.
    Aber wenn es sich nicht gera­de ums eige­ne Fach han­delt, dann haben wohl die meis­ten noch Erin­ne­run­gen an die eige­ne Schul­zeit im Kopf. Selt­sa­me Wahr­neh­mungs­trü­bung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén