Sich Sachen schnell merken zu können, ist eine für Schüler wichtige survival skill. Der schnelle Blick ins Buch bzw. Heft kurz vor der Stunde hat schon so manchen Vierer gerettet. Auch wer sich neuen Wortschatz schnell einprägen kann, ist oft im Vorteil.

Beim normalen Speed Memory geht es meistens um (Binär) Zahlen oder geometrische Figuren und Farben. Beim Vocab Speed Memory entsprechend um Wörter. Einfach Wortschatz hinten im Buch auswählen oder ein Vocab Sheet (verdeckt) austeilen und sich vorher überlegen wieviel Zeit man geben will (am besten mit einem Kurzzeitwecker stoppen).  Das Buch darf erst nach dem entsprechenden Signal geöffnet (bzw. das Vocab-Sheet umgedreht werden) und nach dem akustischen Signal muss das Buch SOFORT geschlossen bzw. das Handout wieder umgedreht werden. Jeder schreibt auf einen Zettel untereinander (!) die Wörter, wenn man ein Wort nicht weiß, wird die Zeile leer gelassen. (Noch besser ist es, wenn man die Wörter vorher gezählt hat und die Schüler entsprechend nummerieren.) Abfragen kann bzw. sollte man D → E, E → D, Definition → Wort und Lückensätze (aus der rechten Spalte). Anschließend korrigiert jeder seine eigene Liste oder die des Nachbarn. Rechtschreibfehler zählen als halber Fehler. Alle Fehler werden addiert und anhand einer Tabelle umgerechnet, z.B. 0-2 F = 1 / 3-4 = 2 / 5-6 = 3 / 7-9 = 4 / 10-12 = 5.

Wenn man will, sammelt man alle Blätter ein, erklärt das Ganze nachträglich zu einem Wettbewerb und korrigiert selber. Die drei besten Schüler werden mit MOs belohnt (Erster 3, Zweiter 2  und Dritter 1 MO).