Musst du dieses Jahr zum ersten Mal ein Abitur korrigieren? Dann ist es vielleicht interessant zu erfahren, wie ich korrigiere.

Es hilft beim Abitur, wenn die Schüler die verschiedenen Teile (in Bayern: Questions on the Text, Composition und Mediation) auf separate Bögen schreiben. Dann kann man z.B. einen eigenen Haufen für den Aufsatz bilden und findet Sachen viel schneller, als wenn man sich immer durch alle Seiten durchwühlen muss. Außerdem kann man dem Zweitkorrektor z.B. bereits alle Aufsätze geben, während man selber noch die Fragen Text korrigiert. Der Kollege freut sich, weil er sich auf diese Art die Arbeit besser ein- bzw. verteilen kann.

Bevor es losgeht, sortiere ich die Arbeiten natürlich erstmal nach den beiden Textaufgaben I und II und innerhalb der Aufgaben nach Questions, Composition und Mediation. Insgesamt ergibt das fünf Stapel: HV, Questions Text I, Questions Text II, Composition und Mediation. Wenn das mit den verschiedenen Bögen nicht geklappt hat, entsprechend nur drei Stapel für HV und Aufgabe I und II:

Alles wird natürlich mit PC erledigt. Alle Punkte werden wie immer sofort in die entsprechende Excel Tabelle eingetragen, auf die Arbeit selber werden überhaupt keine Punkte geschrieben. Als Lexika verwende ich (auf meinem PC) das große Oxford Wörterbuch (alternativ PONS) und das OALD (alternativ das online OALD).

Ansonsten gelten natürlich alle Grundsätze, die ich bei der Korrektur von Klausuren anwende. Noch sparsamer als sonst bin ich mit positiver Korrektur, denn es handelt sich beim Abitur ja um eine prüfende und keine fördernde Korrektur. Der Schüler schaut sich im Normalfall die Arbeit gar nicht mehr an. Die Korrektur dient lediglich dazu die vergebenen BE zu legitimieren, d.h. es reicht bei einem z.B. völlig vermurksten Satzbau einfach die Bemerkung syn (syntax), man braucht nicht den ganzen Satz richtig hinzuschreiben.

Mein Zweitkorrektor bekommt meine (leere) Excel-Tabelle, in die er seine eigenen Punkte eintragen kann. Besprechungsbedarf besteht lediglich, wenn er am Ende zu einer anderen GESAMTpunktzahl kommt. Ob er z.B. bei einzelnen Fragen einen (halben) Punkt mehr oder weniger gibt, ist ja letztendlich völlig egal.

Frohes Schaffen 😉