Je frü­her Schü­ler ler­nen text­nah zu arbei­ten und alle Behaup­tun­gen expli­zit (mit Zei­len­num­mern) zu BELEGEN, des­to weni­ger Pro­ble­me haben sie spä­ter in der Ober­stu­fe.

Ich arbei­te z.B. immer ger­ne mit dem Schul­auf­ga­ben­trai­ner (Ama­zon). Hier ein Bei­spiel aus der 7. Klas­se (zum Ver­grö­ßern ankli­cken):

Für alle Fra­gen zum Text – egal ob man was hin­schrei­ben oder nur ein Käst­chen ankreu­zen muss – gilt, dass man die ent­spre­chen­de Zei­len­num­mer hin­schrei­ben muss (außer natür­lich für die Spal­te „Not in the text“) um die vol­le Punkt­zahl zu bekom­men.

Bei o.a. Auf­ga­be gibt es des­halb bei Right und Wrong einen hal­ben Punkt für das rich­ti­ge Käst­chen und den ande­ren hal­ben Punkt für die rich­ti­gen Zei­len­num­mern. Bei „Not in the text“ reicht ent­spre­chend das rich­ti­ge Käst­chen.

Die Ver­bes­se­rung läuft nach fol­gen­dem Mus­ter ab:

Leh­rer „No. x is right / wrong… “

Schü­ler: „… becau­se in line(s) it says that [Zitat]“.

Also zum Bei­spiel: „No 1 is wrong …“ / „… becau­se in line 4 it says that Harold was ‚the bro­ther of Edward’s wife‘ “.