Jochen Lüders

Englisch & Sport am Gymnasium ... und ein bisschen Tango

Iversen’s Guide to Learning Languages

… ist eine fas­zi­nie­ren­de Lek­tü­re für jeden, der sich für Spra­che und Spra­chen­ler­nen inter­es­siert. (Dank an Lutz Szem­kus)

Tango Online Lessons

At the moment becau­se of Covid-19 you can „dance“ / prac­ti­se tan­go only at home. In many cases you have to prac­ti­se alo­ne, eit­her becau­se you don’t have a part­ner or not enough space to real­ly dance as a cou­p­le. Accord­in­gly the num­ber of „prac­ti­ce alo­ne at home“ les­sons on You­Tube has incre­a­sed in recent weeks. How do you find good les­sons or in other words: What makes such a les­son „good“ or rather „bad“?

Sport – Englisch = 3:0

Der gan­ze Irr­sinn der aktu­el­len baye­ri­schen „Bildungs„politik wird deut­lich, wenn man mal die Anfor­de­run­gen in Sport mit denen in Eng­lisch ver­gleicht.

Von der digitalen Demenz zur Smartphone-Pandemie

War­um kann man heu­te im Unter­richt x‑mal das­sel­be erklä­ren und üben, ohne dass irgend­et­was dau­er­haft hän­gen­bleibt? War­um wird ein­fach nichts mehr GELERNT? Der Vor­trag soll­te Pflicht­lekt…, ähm, Pflicht­SCHAUE für alle sein, die mei­nen, man müss­te auch in der Schu­le die Kin­der mög­lichst oft und lan­ge rumkli­cken und wischen las­sen.

Wie die Digitalisierung unsere Kinder verblödet

Bil­dungs­po­li­ti­ker auf­ge­passt: Micha­el Win­ter­hoff macht sich gro­ße Sor­gen um unse­re Kin­der und Jugend­li­chen! In den digi­ta­li­sier­ten Län­dern kön­nen sich die­se nicht mehr zu gesun­den Erwach­se­nen ent­wi­ckeln.

Adblocker

Um nütz­li­che Sei­ten wie englisch-hilfen.de ohne ner­vi­ge Wer­bung nut­zen zu kön­nen, brauchst du den Fire­fox Brows­wer und (abhän­gig vom Betriebs­sys­tem) einen soge­nann­ten „Adblo­cker“, also ein Pro­gramm das Wer­bung (ads) blo­ckiert.

Kleines Glossar der sog. „digitalen“ Bildung

Digi­ta­li­sie­rung der Schu­le“ ist in aller Mun­de, aber die wenigs­ten Leu­te wis­sen, was damit eigent­lich gemeint ist. So klingt z.B. „daten­ge­stütz­te Schul­ent­wick­lung“ zunächst ein­mal durch­aus sinn­voll und nütz­lich. Gemeint ist damit aber der „Glau­be an die (Ver)Messbarkeit und Steu­er­bar­keit von Bil­dungs­ein­rich­tun­gen gemäß der Ideen aus der Betriebs­wirt­schafts­leh­re.“ Und das ist doch schon mal etwas ganz anders.

Das „Bünd­nis für huma­ne Bil­dung“ hat ein klei­nes, kri­ti­sches (!) Glos­sar der wich­tigs­ten Begrif­fe zusam­men­ge­stellt.

Die Schule kann es auch nicht richten

Schü­ler glän­zen im Klas­sen­zim­mer zuneh­mend mit einem: Abwe­sen­heit. Das liegt auch an ihren Eltern, for­dern die­se doch, dass auf die kleins­ten Befind­lich­kei­ten ihrer Kin­der ein­ge­gan­gen wird. Die­ses Phä­no­men beschränkt sich längst nicht mehr nur aufs Klas­sen­zim­mer

Wei­ter­le­sen … (Cice­ro) [Tipp von Max Mül­ler]

Fächerübergreifende Konversation

Gibt es bei euch auch so eine Art „Klas­sen­ta­ge­buch“, in dem die Kol­le­gen stich­wort­ar­tig das The­ma ihrer Stun­de notie­ren? Falls ja, hast du eine aus­ge­zeich­ne­te Quel­le für fächer­über­grei­fen­de Kon­ver­sa­ti­on.

Runter-Dummen

In sei­nem neu­es­ten Buch ana­ly­siert Micha­el Win­ter­hoff wie und war­um „Deutsch­land ver­dummt“ (Lese­pro­be bei Goog­le Books). Immer wie­der mal fra­gen mich Außen­ste­hen­de (wie z.B. Eltern oder Jour­na­lis­ten) wie es eigent­lich sein kann, dass Schü­ler immer weni­ger (bzw. nichts mehr) kön­nen und wis­sen und trotz­dem wei­ter­hin gute (bzw. zum Teil immer bes­se­re) Noten bekom­men. Im Fol­gen­den erklä­re ich, wie die­ses Dum­bing Down am Bei­spiel Eng­lisch kon­kret funk­tio­niert. Alle Bestim­mun­gen gel­ten aus­schließ­lich für baye­ri­sche Gym­na­si­en, in ande­ren Bun­des­län­dern läuft es aber natür­lich genau­so bzw. ähn­lich.

Seite 1 von 110

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén