In Bayern nennen wir nicht angekündige kurze Tests Stegreifaufgaben. Viele Leute denken, dass man im Stehen nach etwas greifen soll und schreiben deshalb „Stehgreifaufgaben“. Andere fragen sich, wer oder was auf einem Steg reifen soll. Falls du schon immer mal wissen wolltest, woher dieses merkwürdige Wort kommt:

„Mit einem seim Fus er begrayff / die erd, der annder in stegkrayff / noch belibe hangen”: So heißt es im Wörterbuch des bewährten Johann Christoph Adelung über das Mißgeschick des Reiters, der, mit einem Fuß schon auf dem Boden, mit dem anderen im Steigbügel hängen bleibt: Stegkrayff englisch stirrup, altnordisch Stigreip bedeutet Steigbügel. Der hat die Form eines halben Reifens mit einem Steg, genannt Sohle. Reif bedeutet ursprünglich Seil, Strick oder Band und bezeichnet eine entsprechende Fußschlinge am Sattel. Reif ist mit dem niederdeutschenReep, dem englischen rope und auch mit dem modernen Reifen verwandt, der ursprünglich ein ringförmiges Eisenband um Fässer und Räder bezeichnete. Von Reep leitet sich übrigens auch Reeperbahn ab, die Herstellungsstätte für Seile.

Wenn man nun etwas aus dem Stegreif macht, bedeutet es im direkten Sinn, dass man etwas tut, ohne auch nur vom Pferd abzusteigen. So hielten es die Kuriere von Königen und Fürsten, die die Botschaften ihrer Herrn aus dem Sattel verlasen und dann eilig weiterritten. Im übertragenen Sinn handelt, wer aus dem Stegreif agiert, spontan, ohne langes Nachdenken. So wie das Improvisationstheater: Es führt Theaterstücke aus dem Stegreif auf, also ohne sie vorher einstudiert zu haben. Der Reiz besteht in der Spontaneität der Schauspieler, auch Improgruppen genannt. Die Stegreifkomödie ist die Grundlage des Improvisationstheater, Schauspieler, die aus dem Stegreif spielten oder sprachen, gab es in Shakespeares England häufig. In der Commedia dell’ Arte entwickelte sich die Improvisation zu einer festen Kunstform. Auch die modernen Stand-up-Comedians und die Kabarettszene agieren oft aus dem Stegreif. Und in Karnevalsvereinen hat die Improvisation bei bestimmten Anlässen einen hohen Stellenwert: Ein witziger Gedanke, eine aus dem Stegreif heraus formulierte Antwort, krönt einen vorherigen Beitrag.

Weniger lustig trieben es früher die Heckenritter, die sich „von dem Stegereife nährten”, will sagen vom Straßenraub. Und schlimm war es für Soldaten, die man zur Strafe für ein Vergehen „durch die Stegreife jagte” – sie mussten Spießruten laufen. (Quelle: SZ)