In unserem Schulhaus hängen derzeit einige sehr schöne, von Schülern geschaffenen Porträts (von Florian Schwaiger).

Ich habe die m.E. vier besten Porträts als Schreibanlass für creative writing genommen – es muss ja nicht immer Edward Hopper sein. Es gibt keinerlei Einschränkungen bezüglich Genre, Erzählperspektive etc. Die Geschichte muss mindestens 250 Wörter lang sein, natürlich nach meinen Layout (doc) Vorgaben formatiert sein und einen interessanten Titel haben. Das restliche Verfahren ist wie einem Literaturwettbewerb.

Anspielung im Titel …