… soll Schüler dazu bringen, nicht nur die Wörter zu lernen, die ihnen vom Lehrer vorgesetzt werden, sondern auch immer mal wieder selber zu entscheiden, was für sie interessant und wichtig ist.

Die Schüler stellen „persönlichen“ Wortschatz (z.B. 10 oder 15 Items) auf der Grundlage eines Textes  aus dem Buch (ggf. mit Zeilennummern), aus Spotlight, von einer Website etc. handschriftlich auf einem Zettel oder in einer Datei (doc) zusammen. Wie immer sollen sie möglichst nicht nur isolierte Einzelwörter, sondern Kollokationen bzw. phrases notieren.  Das Ganze in zwei Spalten Englisch / Deutsch (deutsche Übersetzungen, falls nötig, aus PONS).

In der nächsten Stunde sammele ich die Wortschatzlisten ein und überprüfe und  korrigiere sie falls nötig. In der darauffolgenden Stunde gebe ich sie zurück und gebe sie als HA auf. In der nächsten Stunde frage ich dann einen Schüler über „seinen“ persönlichen Wortschatz aus. Falls er seinen Wortschatz vergessen hat (und es mir zu Beginn der Stunde nicht gesagt hat), hat er Pech gehabt, dann leihe ich mir bei einem Mitschüler eine Liste aus und frage ihn diese Wörter.

Auf diese Weise kann mit geringem Arbeitsaufwand natürlich ein schönes vocab-sheet für ALLE Schüler zusammenstellen. Einfach die Wortschatzblätter der Schüler durchsehen, das beste auswählen und den Schüler bitten, einem die entsprechende Datei per Email zu schicken (bzw falls handschriftlich, schnell selber abtippen). Diese Datei, falls nötig, noch bearbeiten, ausdrucken, kopieren und an die Schüler verteilen. Falls von mehreren Schülern sinnvolle Wörter kommen, stelle ich sie in einer neuen Datei zusammen. Geht viel schneller als wenn man selber das Handout komplett neu erstellen müsste.