Der Kampf um die Hausaufgaben ist mühsam. Und ja natürlich, die Schüler machen sie oft einfach nicht. Aber sehr oft haben sie keine (vollständigen) Hausaufgaben, weil sie nicht mitbekommen haben, was sie jetzt eigentlich genau machen sollen.

Es hat schon längst gegongt, aber der Lehrer quasselt einfach weiter. Die Schüler werden unruhig und fangen an einzupacken, schließlich müssen sie in ein anderes Zimmer gehen und der dort wartende Lehrer ist stinkig, wenn sie zu lange brauchen. Also werden die ersten Stühle gerückt, der Lärmpegel steigt. Jetzt endlich hört der Lehrer auf zu reden, die ersten Schüler verlassen schon das Klassenzimmer und ins allgemeine Getümmel ruft er noch irgendwas rein, was aber die meisten eh nicht mehr mitkriegen. Kein Wunder, dass in der nächsten Stunde die meisten keine (vollständige) Hausaufgabe haben.

Ich habe noch nie verstanden, warum das Stellen der Hausaufgabe am Ende der Stunde so eine Art „Krönung“ der Stunde sein soll. Wenn meine Hausaufgabe nicht davon abhängig ist, dass ich in der Stunde bis zu einer bestimmten (Text‑)Stelle/Auf­gabe etc. komme, stelle ich sie gleich AM ANFANG, bevor die eigentliche Stunde losgeht. Die Schüler müssen sich automatisch die entsprechenden Aufgaben im Buch ansehen und ggf. nachfragen, wenn sie etwas nicht verstehen. Aus diesem Grund akzeptiere ich grundsätzlich in der nächsten Stunde keine Entschuldigungen à la „I didn’t know what to do.“

Ein ins allgemeine Durcheinander gerufenes „Are there any questions?“ ist sinnlos und hat lediglich Alibicharakter („Letzte Stunde hatte niemand mehr eine Frage.“). Als Vater von drei Kindern weiß ich wie ätzend es ist, wenn die Kinder überhaupt nicht richtig mitbekommen bzw. ver­standen haben, was sie überhaupt wie machen sollen und dann in der nächsten Stunde von einem unfähigen Lehrer zur Schnecke gemacht werden.

Wenn du die Hausaufgabe aus irgendeinem Grund nicht am Anfang der Stunde stellen kannst, solltest du es zumindest so frühzeitig machen, dass noch Fragen gestellt werden können, bzw. (meistens besser) du selber überprüfen kannst, ob allen klar ist, was gemacht werden soll: „Do you only have to write down the missing verbs or the complete sentence?“ Im Zweifelsfall macht man die ersten Übungen bzw. Sätze noch gemeinsam in der Schule.

Nach dem Stellen der Hausaufgabe kann es ruhig noch mit irgendwas anderem weitergehen.  Je früher du die Hausaufgabe stellst (z.B. bereits 10 Minuten vor Stundenende) desto schneller erkennen die Schüler, dass die Stunde noch NICHT beendet ist und noch irgendwas kommen muss. Je näher du ans Stundenende kommst, desto eher werden die Schüler nach dem Notieren der Hausaufgabe anfangen, ihre Sachen zusammenzupacken und diesen Kampf wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit verlieren 😉