Um dem Materialien-Chaos Herr zu werden, verwende ich eine Hängeregistratur:

haengeregistratur

Für jede Klassen bzw. jeden Kurs gibt es eine eigene Mappe. Innerhalb einer Mappe gibt es (beschriftete) Klarsichthüllen (Wiederholen, Demnächst, Verschiedenes,  etc.) Außerdem gibt es allgemeine Mappen für Englisch, Sport, Schule (allgemein) und andere private Sachen wie Finanzen, Steuer etc. Die erste Mappe heißt „Zwischenlager“ und ist das Transitlager auf dem Weg vom Schreibtisch in einen Ordner.

Alle Materialien werden auf diese Weise schon mal vor­sortiert und bilden keine thematisch unzusammen­hängenden Stapel. Nach einer gewissen Zeit sind die Mappen voll und müssen „entrümpelt“ werden. Brauchbare Materialien wandern in normale Ordner, alles andere wird gnadenlos weggeworfen (in dieser Situation ist Entscheidungsfreudigkeit gefragt). Wenn ich wieder genügend Platz geschaffen habe, beginnt das Ganze von vorne. Irgend­wann sind natürlich auch die Ordner voll und müssen ihrerseits durchgesehen werden. Alles, was ich in den letzten Jahren nicht benötigt habe (und voraussichtlich auch niemals brauchen werde) kommt weg, alles andere darf bleiben.

Zahlreiche Tipps zum Thema „Ordnung“ findest du in simplify your life (vor allem im Kapitel „Verein­fachen Sie Ihre Sachen“).

Heidelore Streuber hat folgendes System: „Ich habe seit über 10 Jahren Farb­codes, z.B. alles was zu 8. Klasse gehört, ist in einem blauen Ordner, wird mit blauen Büroklammern zusammengehalten und kommt für unterwegs in blaue Klarsichthüllen mit Druckknopf („Druckverschlussbeutel“, die optimale Größe ist 250×350 mm). Klassensätze von Kopien bewahre ich in A4-Klarsichttüten auf, die man oben zumachen kann. Hält Ord­nung, und man sieht sofort, was drin ist.“